In Gedenken.

Inhaltswarnung: Gewalt, Terror.

Ich habe lange darüber nachgedacht, ob ich heute überhaupt bloggen will. In Anbetracht dessen, was ganz aktuell wieder in der Welt passiert, fällt es mir sehr schwer, überhaupt etwas zu formulieren. So viele Leute sagen, „wir“ dürften uns von Anschlägen wie denen in Beirut und in Paris keine Angst machen lassen. Ich dagegen finde es sehr seltsam, unangenehme Emotionen selbst in derart dramatischen Situationen „verbieten“ zu wollen. „In Gedenken.“ weiterlesen

Zum Zusammenhang von Körpersprache, Lifestyle und Geschlechtshormonen

Momentan gibt es wieder so viele Themen, über die ich gern schreiben würde (schwule Mädchen und lesbische Jungs, ein feministisches Musikprojekt, das ich plane, darüber, warum ich „man“ und „jemand“ verwende,…), dass ich mich kaum entscheiden kann. Deswegen habe ich beschlossen, wieder etwas häufiger zu bloggen und dafür kürzere Einträge zu schreiben.

Nachdem ich das eigentlich längst tun wollte, heute also ein bisschen was dazu, wie Körpersprache und Lifestyle unseren Hormonhaushalt beeinflussen können, speziell bezogen auf „Geschlechtshormone“. „Zum Zusammenhang von Körpersprache, Lifestyle und Geschlechtshormonen“ weiterlesen