Das Wundermittel

Das Wundermittel

Die Pharmalobby, Yoga-Lehrer_innen und Ärzt_innen dieser Welt sollten sich lieber warm anziehen, denn ich habe ein neues Wundermittel entdeckt. Na gut, das ist gelogen und lügen soll man nicht. Das Mittel ist nicht neu, ich habe schon sehr oft davon gehört, denn es wird mir regelmäßig empfohlen – und es ist tatsächlich auch eher umgekehrt: Es muss mich entdecken. Oder wir uns. Aber wenn ich es dann habe, wird meine Welt eine andere sein.

Yoga, frische Luft, Meditation, ausreichend Schlaf und die vielen anderen Dinge, die mir regelmäßig von fremden oder auch nicht so fremden Menschen geraten werden- in der festen Überzeugung, ich würde meine BeHinderungen damit los – können dagegen nicht anstinken. Das sind quasi Wundermittel-Abklatsche für die Leute, die vom richtigen noch nicht gefunden wurden und bis zur Fremd-Findung irgendeine Behelfslösung brauchen.

Das Wundermittel gibt’s in allen nur denkbaren Größen, Formen und Haltbarkeitsdaten. Ich weiß nicht, welche Farbe es haben oder wann genau es kommen wird, aber das macht nichts. Ein weiterer Wundereffekt des Wundermittels ist nämlich, dass ich es immer und in jedem Fall, auch mit 40°C Fieber oder nach einer schlaflosen Nacht, auf den ersten Blick erkennen werde. Sobald ich es sehe, werde ich wissen: Das ist es. Das- und nichts anderes.

Der Name des Mittels unterscheidet sich von Herstellerfirma zu Herstellerfirma, aber es heißt so was wie „der Richtige“, „ein Mann, der dich wirklich liebt“ oder „ein Freund, der dich so nimmt wie du bist“, hier der Einfachheit halber abgekürzt als ASÜ (wie „Absoluter Überflieger“).
ASÜ wird mein Leben verändern. Meine chronischen Schmerzen und alle BeHinderungen werden verschwinden. Ich werde erkennen, dass ich in meiner Geschlechtsidentität mein Leben lang daneben lag und „eine ganz normale Frau“ bin –bisschen untypisch vielleicht. Außerdem werde ich feststellen, dass ich hetero bin – falls ASÜ auf Dreier oder Zugucken steht, kann ich allerdings temporäre Bi-Tendenzen entwickeln.

Mein Energielevel wird ins Unermessliche steigen und ich werde über Nacht arbeitsfähig werden – wunderbar, weil ich mich dann um Haushalt und Garten kümmern und ASÜ jeden Abend ein 5-Gänge-Menü präsentieren kann.
Und weil ich ASÜ genauso „wirklich liebe“ wie er mich, wird er auch der Einzige sein, den ich noch begehre und ich werde die Jahre der Polyamorie unter jugendlichem Leichtsinn verbuchen.
Und zum Schluss: Alles, was ich jetzt als Problem zu erkennen glaube, wird nach einem Blick in ASÜs makelloses Antlitz nebensächlich werden und was letztendlich noch bleibt, ist: Er.
Leider ist ASÜ noch nicht da und ich existiere und begehre irrend und strauchelnd herum – sowohl leidend unter meinen Schmerzen als auch recht grenzenlos im Herzen.

Nachdem ich das alles so geschrieben habe, möchte ich doch eher dazu aufrufen, die Strukturen, die hinter diesen Aussagen stehen, zu zerschlagen, denn von meinem Gesundheitszustand abgesehen, find ich mich und meine Lieben eigentlich ganz schön cool und möchte so einen Scheiß eigentlich gar nie wieder hören oder lesen und auch nicht, dass ihn irgendwer anders hören oder lesen muss.

Danke.


Wie du vielleicht weißt, kann ich aufgrund meiner beHinderungen keiner „normalen“ Erwerbstätigkeit nachgehen und mich hier und in sozialen Netzwerken aktivistisch zu betätigen, ist quasi mein Job. Falls dir gefällt, was ich mache, und du mich und den Vierbeiner mit einem kleinen Betrag unterstützen möchtest, kannst du das zum Beispiel  über meinen Amazon-Wunschzettel, über Gynny oder über Patreon:-) Danke dir sehr! ❤

Advertisements

14 Kommentare zu „Das Wundermittel

  1. Ich musste den Text erst zweimal lesen, ehe ich verstanden habe, worauf du hinaus willst. Dann allerdings hat er voll reingehauen.
    Du hast Recht, diesen Scheiß erzählt dir fast jeder, in den verschiedensten Varianten. Ersetze in dem Text auch mal ASÜ durch Jesus, oder Allah. Interessant, nicht?

    Grundaussage: „Du bist nicht so, wie ich dich gerne hätte, aber irgendwann wirst du das erkennen, und dann änderst du dich, und ich brauch mich nicht mehr mit dir herumzuärgern“.
    Diese faschistische Arroganz kotzt mich schon immer an!

    So wie du bist, bist du Du, und das ist gut so!

    Gefällt 3 Personen

    1. Boah ja, es ist so anstrengend und so übergriffig!
      „Mir doch wurscht, wie du dich selbst definierst – ich weiß es besser.“ o.O
      Manchmal kann ich einfach mit den Augen rollen und drüber lachen und manchmal macht es mich SO wütend!

      Gefällt 2 Personen

  2. Den, der mich wirklich liebt … den liebe ich dann auch. Ha, mir würden die Menschenflüsterer Schwulsein vorwerfen, so oder so. Aber mal andersherum gedacht: Was ist ‚wirkliche Liebe‘ anderes als eine Psychose? Wir lieben unsere Projektionen von Menschen und sind glücklich, wenn sie es zu erwidern scheinen. Genau so hassen wir unsere Projektionen von Menschen, um so mehr, wenn sie sich als ‚Realität‘ uns nicht fügen wollen.
    Für mich sind diese Liebesempfehlungen also Aufforderungen sich Psychosen zu steigern, die therapeutische Wirkung entfachen sollen. Uff …

    Gefällt 2 Personen

  3. Hey ash, oh, wie gut ich den sch+++ kenne. Wobei es bei mir ja noch etwas komplizierter ist, da ich verheiratet bin. Und ich bin trotzdem noch „so“. Also „so falsch“. ich gebe zu, dass ich seit Jahren gegenüber mir nicht sehr gut bekannten Menschen so tue, als wäre alles „völlig normal“ (also ganz hetero, ganz Vorzeigefrau), um in Ruhe gelassen zu werden. Feige, ich weiß. Aber die Kämpfe, die ich dann doch immer wieder ausfechte, sind so verdammt anstrengend.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich find’s nicht feige, sondern wirklich nachvollziehbar. Es ist eben wirklich so anstrengend und ich hab auch nicht immer die Energie dafür, das auszudiskutieren, zumal die Leute, die das sagen, ja sowieso meistens recht fest in ihrem Weltbild verhaftet sind und das aus irgendwelchen Gründen auch nicht hinterfragen wollen.

      In den meisten Fällen sag ich schon was, aber manchmal roll ich auch nur (innerlich 😀 ) mit den Augen und denke mir meinen Teil.
      Gerade, wenn’s um die BeHinderungen geht. Es passiert halt echt mindestens 1x pro Woche, dass mir wer erzählt, ich müsse doch nur mehr an die frische Luft, positiv denken, Yoga machen, Meditieren, alle Medikamente aus dem Fenster werfen, mal Esoterikscheiß XYZ ausprobieren – irgendwas davon. Manchmal sag ich dann so was wie „Das ist voll gut, dass du so viel mehr weißt als all meine Fachärzt_innen!“, aber meistens nicke und lächle ich und denke mir meinen Teil dazu.

      Gefällt 1 Person

      1. Ich denke, letztlich ist es genau so, wie Michael oben sagt „Du bist nicht so, wie ich dich gerne hätte, aber irgendwann wirst du das erkennen, und dann änderst du dich, und ich brauch mich nicht mehr mit dir herumzuärgern“. Oder wahlweise noch „Meine Art zu leben, ist die einzig richtige, irgendwann wirst auch Du erleuchtet und wirst das erkennen. Und wirst endlich so, dass Du in meine Schubladen passt.“

        „Gerade, wenn’s um die BeHinderungen geht. Es passiert halt echt mindestens 1x pro Woche, dass mir wer erzählt, ich müsse doch nur mehr an die frische Luft, positiv denken, Yoga machen, Meditieren, alle Medikamente aus dem Fenster werfen, mal Esoterikscheiß XYZ ausprobieren“

        Ja. Oft meinen die Leute es noch nicht mal böse. Aber sie haben keine schnelle Lösung und wollen eine zaubern. Oder sie wollen „das Problem“ möglichst schnell loswerden. Geht mir bei ADS auch so. „Du musst halt nur ordentlicher werden“ :-). Und das ist ja noch vergleichsweise harmlos.

        Gefällt 2 Personen

  4. Der Witz ist ja auch, dass dieselben Leute nicht zufrieden wären, wenn Du jetzt plötzlich wirklich deine/n Traumpartner/in finden würdest. Also z. B. eine andere genderfluide Person, die dich versteht und mit der Du eine offene Beziehung führst. Sie wollen offenbar, dass „ein guter Mann“ kommt und „dich heilt“ und dann bist Du „endlich ganz normal“ (also eine rollensterotype Heterofrau) und passt wieder in deren Schublade und endlich passt ihr Weltbild wieder. Es geht solchen Menschen mehr um sich als um dich.

    Ich hatte da auch mal einen Artikel zu https://gleichheitunddifferenz.wordpress.com/2015/11/11/ordnung-muss-sein/

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.